Texte zum Themas Achtsamkeit von Pasquale

 


Achtsamkeit, Tag 1

Ok. Ich verabschiede mich mal so pseudomässig von ... aber nein, das ist nicht das Thema.  

Es geht um Achtsamkeit und die Beschränktheit der Sprache, aber auch das, ein anderes Thema.

Achtsamkeit. Willst du mitkommen auf die Reise?

 

 

Tag 1, achtsames Wäschehängen

 

Tipp top. Geht wunderbar. Klämmerli aus dem Sack, nasse Wäsche aus dem Korb. Achtsam das nasse Stück spüren in der Hand. Rieche das Nasse im verknäulten Stoff. Höre die Amsel singen. Nehme das Klämmerli aus dem Sack, spüre die Spannung, diese Spannung im nassen T-Schirt. Die Sonnenstrahlen kitzeln die Tropfen. Der Wind streichelt das Nasse. Zusammen, Wind und Sonne, werden es trocknen. Das nächste nasse Stück. Klämmerli dran. Voll im Flow. Wie ein schwingender Arm, Stück für Stück, achtsam versunken im Hier und .... Jetzt!!! Das geht gar nicht. Die Gedanken hüpfen wie ein Ping-Pong Bällchen, welches sich in der Tischmitte am Netzt verfangen hat und nun auf dem Tischen gefühlte 12000 herumhüft, aufgeregt. Päng!!! Wieder im Autopilot. Ein rosarotes, rooosaaa -rötete -ssss Klämmerli auf einer schwarzen, schwaaaa….rzen Herrenunterhose?!?!

 

Das geht gar nicht.

 

Ende achtsam.

 



Weitere Texte von Pasquale folgen in nächster Zeit