Waldbaden


Wald tut einfach gut!

Waldbaden ist eine angeleitete, achtsamkeits basierte Entspannungszeit für deinen Körper, Geist und Seele in und mit der Natur. Wir wenden dabei einen bestimmten Ablauf an, welcher Dich zu einer tiefen Entspannung führt.

Unzählige Studien belegen die vielseitige Wirkung des Waldes auf unsere Gesundheit. Genauer gesagt auf unser Immunsystem, unser Wohlbefinden und auf unsere Psyche.

Wer gerne in den Wald geht weiss, wie gut so ein Besuch tut. Man kann Abschalten, die Natur in allen Facetten geniessen und kommt entspannt zurück. Dazu muss man eigentlich gar nichts Besonderes tun. Im Gegenteil, weniger ist hier mehr! Und doch gibt es hier so Einiges, das man beachten kann, um den Entspannungseffekt zu fördern um sein Immunsystem zu stärken.

 


Was ist Waldbaden?

Waldbaden stammt aus Japan und wird dort Shinrin Yoku genannt, was übersetzt soviel bedeutet wie "Eintauchen in die Waldatmosphäre". Generell versteht man unter Waldbaden das bewusste Verweilen im Wald - mit dem Zweck sich zu erholen und seine Gesundheit zu stärken. Shinrin Yoku ist in Japan seit vielen Jahrzehnten etabliert und schulmedizinisch anerkannt. In Japan ist die sogenannte "Waldmedizin" eine eigene wissenschaftliche Disziplin, die an Universitäten und Hochschulen gelernt und erforscht wird. Zu Beginn des neuen Jahrhunderts fand das Waldbaden den Einzug nach Europa. Verbreitet ist es inzwischen in den nordischen Ländern, Österreich und in Deutschland, wo unter anderen an der UNI München dazu ein Lehrstuhl eingerichtet wurde. Seit wenigen Jahren wird Waldbaden auch in der Schweiz angeboten.

         Mit kleinen Übungen zu Atmung, Wahrnehmung und Achtsamkeit lassen wir den Alltag hinter uns und geniessen den Wald, kommen ins Hier und Jetzt und schaffen Raum für innere Stille. Wir entspannen auf tiefer Ebene und tanken dabei die wohltuende Wirkung des Waldes für Körper, Geist und Seele.

 


Wald und Gesundheit

Dass man bei einem Waldbesuch gut entspannen kann, ist bekannt. Aber was wirkt tatsächlich so entspannend auf uns? Es ist die Summe verschiedener Faktoren: Naturgeräusche, das facettenreiche Grün, die beruhigenden Walddüfte und der Wald an sich als "beschützende" Atmosphäre. Dazu kommt der weiche Waldboden als wohltuender Kontrast zu unseren Strassen. All das kurbelt den Parasympathikus, den "Nerv der Ruhe", an. Wir tauchen in eine tiefe Entspannung ein und können nebenbei Organe und Zellen regenerieren. Mit einem Tapetenwechsel ins Waldbaden können wir auf einfache Weise einen wohltuenden Abstand zum Alltag gewinnen. Dies bietet uns einen neuen Blick auf Herausforderungen und Probleme  und ermöglicht uns zugleich, neue Perspektiven und Lösungen zu finden.

 

Die wohltuenden Effekte des Waldbadens:

  • Stärkt die Abwehrkräfte und das Immunsystem
  • Unterstützt den Genesungsprozess
  • Wirkt wohltuend bei Atemproblemen
  • Senkt den Blutdruck
  • Stärkt Herz und Kreislauf
  • unterstützt einen ruhigen und erholsamen Schlaf
  • Verbesserung der emotionalen Stimmung (mehr Gelassenheit, Freude und Kreativität)
  • Bietet ideale Voraussetzungen für eine wirkungsvolle Burn-Out-Prävention
  • Fördert den Stressabbau, beruhigt und gleicht das Nervensystem aus
  • Verbessert die Konzentrationsfähigkeit und Motivation
  • Die Gedächtnisleistung wird gefördert

 

 

Die nächsten Veranstaltungen werden demnächst in unserer Agenda aufgeschaltet