Reinkarnationstherapie - Rückführungen


Die Reinkarnationstherpie (Reinkarnation bedeutet Wiedergeburt) ist zielorientiert ausgerichtet auf die Lösungen von Symptomen, Problemen und Konflikten.

 

Bei einer Rückführung (Prozess, der zu einer Reinkarnationserfahrung führt) wird der Klient in seine Kindheit oder in ein früheres Leben geführt, dorthin, wo die Lösungen für heutige Fragen liegen können. Oftmals gibt's eine Verknüpfung von einem schmerzlichen Ereignis in diesem Leben mit einem Ereignis aus früheren Inkarnationen (Inkarnation bedeutet ein bestimmtes Leben).

 

Der Anlass für eine Rückführung liegt stets in der Gegenwart des Menschen. Es sind Fragen wie

  • Gefühls- und Beziehungsprobleme
  • Ängste und Phobien
  • Körperliche Symptome wie Migräne, Magenbeschwerden, Gliederschmerzen, Asthma, Atemprobleme
  • Minderwertigkeitsprobleme, Schuldgefühle, Trauergefühle, Hemmungen, Lampenfieber
  • Vermeidung von bestimmten Menschentypen oder Orten
  • Immer wiederkehrende Probleme während des Lebens
  • Depressionen
  • Energielosigkeit
  • Schlafstörungen, Konzentrationsschwierigkeiten
  • Unerklärliche körperliche Schmerzen
  • Warum fasziniert mich ein Land so sehr?
  • Warum bin ich von einer bestimmten Person fasziniert
  • und viele andere Möglichkeiten

 

Vor der eigentlichen Rückführung findet ein ausführliches Gespräch statt, in dem eine solide Grundlage für Vertrauen und das weitere Vorgehen geschaffen wird. Dabei werden die Themen genauer definiert. Die Gestaltung der Therapie ist auf die individuellen Bedürfnisse ausgerichtet. Die Bearbeitung eines einzelnen Themas dauert zirka zwei Stunden. Da viele Problemkreise vernetzt zu betrachten sind, kann die Dauer der Therapie nicht im Voraus bestimmt werden. Durchschnittlich ist mit drei bis fünf Sitzungen zu rechen.

 

Die Erlebnisse und Erfahrungen in der Reinkarnationstherapie werden mit dem Klienten so gründlich wie möglich durchgearbeitet und auf die Auswirkungen auf das Hier und Jetzt analysiert. Damit können die gemachten Erfahrungen ins Leben integriert werden.

 

Sie bekommen neben dem therapeutischen Effekt auch ein tieferes spirituelles Verständnis

  • Sie werden erleben, dass der physische Tod nicht das Leben beendet.
  • Eventuell können Sie einen Blick hinter die Vorgänge zwischen den Inkarnationen werfen.
  • Sie können weitere Erkenntnisse über Ihr Leben und dessen Sinn gewinnen
  • Die Selbstheilungskräfte werden aktiviert.

 

Wir haben nicht die Möglichkeit, die vergangenen schmerzlichen Ereignisse zu verändern, aber wir haben die Chance, unsere innere Wahrnehmung zu wandeln und damit unsere Energie und Balance wieder herzustellen.

 

Der Klient soll offen und bereit sein für eine neue persönliche Erfahrung und dazu eine Bereitschaft zeigen, in eine prozessorientierte Erfahrung einzutauchen. Wenn er dazu motiviert ist, etwas in seinem Leben zu ändern und das Vertrauen in die Begleitung hat, sind das schon hervorragende Voraussetzungen.